in der Landespolitik

tommasinicChristian Tommasini
Erster Stellvertreter des Landeshauptmannes des Landes Südtirol. Landesrat für italienische Schule, Berufsausbildung und italienische Kultur, Bau und Genossenschaften, öffentliche Arbeiten.
Geboren am 25.03.1975 in Bozen, wohnt in Leifers; Er ist mit Monica verheiratet und Vater von David und Isabel. In seiner Freizeit liebt er es zu lesen, zu joggen, mit seiner Familie in die Berge zu gehen und sich auf freiwilliger Basis im Land zu engagieren. Er hat einen Abschluss in Politikwissenschaft, weil Politik immer seine Leidenschaft war, was ihm erlaubt hat, die Politik sofort aus erster Reihe zu erleben und mit verschiedenen Realitäten in Kontakt zu kommen. Nach mehrjähriger Arbeitserfahrung in der öffentlichen Verwaltung entschied er sich, „Seele und Körper“ der politischen Mission par excellence zu widmen: dem Schutz und der Verteidigung der Bürgerrechte. Von 2003 bis 2007 war er Stadtrat in Leifers für Sozialpolitik, Dienstleistungen, Jugend und Kultur. Er hatte die Möglichkeit, als Mitglied der Kommission der Sechs und Zwölf eine wichtige Erfahrung zu machen, und 2007 wählte ihn der Kongress der Demokratischen Partei zu seinem ersten Landessekretär. 2008 wurde er von den Bürgern zum Landesrat und zum Vizepräsidenten der Provinz Bozen gewählt, 2013 wurde er bestätigt. Wäre er nicht in die Politik gegangen, hätte er sich den Jüngeren und ihrer Bildung gewidmet, „weil ich überzeugt bin, dass es wichtig ist frei und sich der eigenen Rechte und Pflichten bewusst zu sein“.