Brugger und Tommasini: „Wir wollen Kindergärten modernisieren“

Scuole d'infanzia Alto AdigeInvestitionen in Bildungswesen sind Investitionen in der Zukunft. Die Demokratische Partei hat mit diesem Bewusstsein, einen Arbeitstisch mit Experten organisiert. Dieser Arbeitstisch wird von Cornelia Brugger, Volksschullehrerin und Mitglied der Landesversammlung, und Christian Tommasini, Landesrat für Italienische Schule und Kultur, organisiert und betreut. Das Ziel ist, die umfassende Umgestaltung der bildungsbezogenen Dienstleistungen des Kindergartenwesens zu erreichen.

„In Südtirol – betonen Brugger und Tommasini – können wir uns auf hohe Standards und effiziente Dienstleistungen im Bereich der Kinderfürsorge verlassen. Unsere Gesellschaft erlebt aber einen strukturellen Wandel, vor allem in Bereich der Familie, und neue Bedürfnisse entwickeln sich gerade schnell heraus. Aus diesem Grund müssen wie unser System umdenken und ein neues und fortschrittliches Dienstleistungsmodell für die Kinderfürsorge entwickeln. Das Kindergartensystem muss weiterhin unterstützt werden und gleichzeitig müssen bestimmte Probleme bezüglich die Öffnungszeiten, die Ausbildung und die Beziehungen zwischen den Schulen, überdacht werden. Eine Priorität ist die Gewährleistung der Qualität unseres öffentlichen Bildungswesens, der mit dem Dienstleistungsangebot der Privatwirtschaft und dem System der Kitas/Tagesmütter koordiniert werden muss.

Für Brugger und Tommasini ist es notwendig „von der Zentralität des Kindes und der pädagogischen Entwicklung auszugehen und die Familien in diesem Prozess miteinzubeziehen. Die entsprechenden Bedürfnisse können sich zwischen Stadt und Land sehr differenzieren. Wir müssen gemeinsam mit dem Lehrpersonal, den IntegrationsmitarbeiterInnen, dem Schulpersonal, den GewerkschafterInnen und den ArbeiterInnen der Genossenschaften kooperieren, um ein hochwertiges und fortschrittliches Dienstleistungssystem anbieten zu können.

Aus diesem Grund hat die Demokratische Partei diesen Arbeitstisch organisiert. Man will dadurch einen umfassenden Reformvorschlag mit einem breiten Konsens erarbeiten und dieser in öffentlichen Sitzungen präsentieren.