Bozner Wahlen: Neustart für den PD mit neuen Ideen

Assemblea per BolzanoZusammenarbeit und Unternehmungsgeist um Vorschläge und Ideen für Bozen zu entwerfen. Die Demokratische Partei hat einen neuen Weg eingeschlagen und blick mit erneuten Enthusiasmus auf die kommende Wahl im nächsten Jahr. In der „Sala azzurra“ des Rainerums hat sich die ganze Partei versammelt: die Parteiführung, die Parteivorsitzenden der Ortskreise und die KandidatInnen der Landtagswahlen 2013 sowie auch der Gemeindewahlen Bozen 2015. Die Arbeit wurde am diesen Tag von kleineren Gruppen verrichtet, die dann die erarbeiteten Reports im Plenum präsentierten.

Der PD hat die Stärken einer Partei ausgearbeitet, die italienweit führend ist und Leadership aufweist. Für die Demokraten haben bei der letzten Wahl sachkundige Personen kandidiert, die sicherlich auch bei dem nächsten Wahlgang im Frühling ein Gewinn für die Partei sein werden. Einstimmigkeit herrscht auch über die Notwendigkeit die bisher vorhandene Konfliktsituation innerhalb der Partei zu bewältigen. Dementsprechend wurde sowohl die Vorwahl als auch die kollektive Erarbeitung des Wahlprogramms mit den BürgerInnen vorgesehen.

Von allen Seiten anerkannt, ist die Notwendigkeit der Stadt ein klares und starkes Projekt anzubieten. Dieses Projekt muss die Stadtentwicklung und die Sanierungsbedürftigkeit des öffentlichen Raums vorsehen und Arbeit, Sicherheit und Soziales als oberste Prioritäten haben. Dazu braucht man auch eine/n starke/n Bürgermeisterkandidat/in die/der sachkundig sein muss und eine Vereinigte Wahlliste. Das Wahlprogramm wird mit der Hilfe der BürgerInnen und der Vereine klar formuliert werden. Durch die Vermittlung einer Perspektive für die Stadtregierung will die Demokratische Partei ihre Wählerschaft zurückgewinnen.

Die Außerordentliche Landesversammlung hat ein weiteres Zeichen gegeben mit den BürgerInnen von Bozen eine neue Zusammenarbeit zu schaffen. Mit den ArbeiterInnen, mit den Berufsverbänden und mit den UnternehmerInnen.