Eine starke Mehrheit für die Stadt Bozen um die Herausforderungen und Notfälle der Stadt entgegenzutreten

Assemblea provinciale PD 14 settembre 2015Die Demokratische Partei will für Bozen eine starke Mehrheit, die imstande sein soll die Stadt zu verwalten und konkret die Herausforderungen und Notfälle in Angriff zu nehmen. Die Prioritäten sind vor allem die Stadtentwicklung und der Soziale Schutz der Bürgerinnen.

Die Landesversammlung der Demokraten, an welcher auch der Bürgermeister Spagnolli teilnahm, ist der festen Überzeugung, dass die Partei die notwendige Erfahrung und Kompetenzen besitzt, um in der Stadtregierung im Rahmen der Sozialen Angelegenheiten und der Urbanistik einen wichtigen Beitrag zu leisten.

Neben den Regierungsprogramm, der von allen Parteien die den Bürgermeister unterstützen geteilt wurden, ist für die Demokratische Partei die Änderung des Artikel 55/quinquies notwendig, um die Beteiligung der Privaten an Projekte die für die Öffentlichkeit von großer Bedeutung sind zu erlauben. Dies ist der Fall des Bahnhofsareals, des Virgls und der Sanierung der Südtirolerstraße.

Für den Demokraten ist es weiterhin wichtig einen strategischen Plan für Urbanistik und Soziales wieder zu lancieren.