PD mit Cappelletti für Aufschwung in Brixen

Mario CappellettiMario Cappelletti ist der Bürgermeisterkandidat der Demokratischen Partei Brixen. Er ist 52, arbeitet als Steuerberater und ist Verantwortlicher des Buchaltungs- und Steuerdienstes der Sparkasse Bozen.

Cappelletti hat klare Ideen, um die Stadt Brixen in Aufschwung zu bringen: „Wir wollen Brixen zu einer touristische Ortschaft mit einer starken Identität entwickeln. Um dies zu erreichen ist es notwendig, Sportevents und größere Veranstaltungen zu organisieren und parallel dazu die Empfangskapazität zu stärken. Brixen besitzt alle Voraussetzungen, um ein Referenzpunkt für das Eisacktal und das gesamte Land zu werden“.

Das Parteiprogramm des PD-Bürgermeisterkandidaten enthält weitere wichtige Punkte: „Es ist sehr wichtig, die Plose zu retten, weil es ein wichtiger Faktor für die Entwicklung der Stadt ist. Eine weitere Priorität wird das Eingraben der Hochspannungsmäste in Milland sein, die Umwandlung in eine normale Mautstelle der Ein/Ausfahrt der A22 Brixen Süd, sowie das Errichten von Schallmauern in der Nähe der Autobahn. Weitere Aktionen könnten die Erneuerung des Lido sein, damit dieses wieder ein familientauglicher Ort wird und die Urbarmachung des Geländes an den beiden Flüssen“.

Der Ortskreis-Koordinator Carlo Costa sprach auch von den bedeutenden Projekten für die Stadt Brixen, welche die Demokraten gestalten wollen: „Wir möchten einen Richtungswechsel schaffen und der Stadt eine zentrale Rolle für das Eisacktal geben. Dies ist mit der Demokratischen Partei möglich, da sie auf lokaler, auf Landes- und auf nationaler Ebene Regierungskraft ist. Wir haben als Bürgermeisterkandidat eine Person gewählt, die nicht aus der Politik stammt und eine Liste, die aus 41 Menschen besteht. Mit dabei sind Jugendliche, Männer, Frauen und vor allem Leute aus beiden Sprachgruppen. Wir zählen auf ein starkes Wahlergebnis, um der Stadt eine stabile Regierung geben zu können.“

Costa bedankte sich noch bei Vizebürgermeister Gianlorenzo Pedron für die wichtige Arbeit, die er geleistet hat. Sein Schritt zurück sei gutes ein Zeichen für die Erneureung, die man durchführen muss.