Bonagura: “Bozen Stadt der Bürgerrechte“

omosessuali-diritti-civili“Bozen muss Hauptstadt der Bürgerrechte werden” so Sergio Bonagura, Stadtkoordinator der Demokratischen Partei in Bozen. “Wir sind in vielen Hinsichten Vorreiter, aber in diesem Bereich muss noch sehr viel getan werden”.

Laut Bonagura hat Bürgermeister Spagnolli den Verdienst, als erster in dieser Richtung etwas vorangebracht zu haben, vor allem in Bezug auf der Anerkennung von gleichgeschlechtlichen Ehen aus dem Ausland. Allerdings bleibt noch viel zu tun. In den nächsten fünf Jahren wird sich die Demokratische Partei PD dafür stark machen, die Stadt offener für all jene Menschen zu gestalten, die heute keine Rechte haben. Neben dem guten Verwalten der Stadt muss man auch die Menschen, die noch auf die Anerkennung ihrer Rechte warten, vertreten.

Für Bonagura lauten die Prioritäten im Bezug auf Bürgerrechte für die Demokraten: “Stärkung der Rechte für eingetragene Lebenspartnerschaften, die Zustimmung zur Organspende im Personalausweis, das biologische Testament und das Sorgerecht für beide Elternteile (Co-Parenting). Aus diesem Grund haben wir mit dem Ortskreis Gries und seinen Vorsitzenden Alessandro Huber ein Veranstaltung am 30. März geplant.“