Berti: „Die Gesetze gelten für alle, also auch für Benko“

Bolzano dall'Alto„Die Gesetze gelten für alle, also auch für Benko“ so die Fraktionssprecherin des PD Franca Berti. Ein Governance-Modell, das eine Zusammenarbeit zwischen der öffentlichen Hand und der Privatinitiative vorsieht, ist für die Entwicklung der Stadt notwendig.

„Die Verantwortung und die Steuerung der Stadtentwicklung liegen in der öffentliche Hand“ betonte die Fraktionssprecherin. Diejenigen, die als Private ihr Vermögen zugunsten der Stadt investieren möchten, sollten diese Möglichkeit auch tatsächlich haben. Wichtig ist aber, dass diese sich an die von der Gemeinde beschlossenen Richtlinien halten müssen und  dass die Initiativen dem gemeinschaftlichen Interesse untergeordnet bleiben. Die grundlegende Veränderung des Artikels 55 quinquies muss also diese Zusammenarbeit zwischen öffentlicher Hand und Privatpersonen berücksichtigen.

„Der nächste Stadtrat wird sich durch eine breite Vision für die Stadt kennzeichnen und dafür sorgen, dass die Stadtentwicklung wieder lanciert wird. Die Hauptrolle wird in diesem Rahmen von der Stadtverwaltung gespielt werden“ erklärte Berti. Die Demokratische Partei sieht als oberste Priorität des Programms das Errichten einer Koordinierungsplattform, welche die Entwicklungs- und Zusammenarbeitsmöglichkeiten evaluiert.