Mit dem Bürgermeisterkandidaten Zanella will die PD ein „faires Meran“ gestalten.

Diego ZanellaMitte-Links will in Meran wieder an die Regierung. Die Partei versucht, mit dem Unternehmer Diego Zanella an der Spitze, zurück an die Regierung zu kommen. Dem aus der Wirtschaft stammenden Mann liegen die Themen Nachhaltigkeit und Innovation sehr am Herzen. Der Bürgermeisterkandidat präsentierte sich mit dem Wahlspruch „Ein faires Meran“ den Medien.

„Wir wollen uns dezidiert für ein neues Mobilitätskonzept einsetzen, für effizientere Energieeinsparungsmaßnahmen und generell für Prozesse, welche Nachhaltigkeit fördern“ so der PD-Kandidat. „Unsere Aufgabe ist es, insbesondere für die Jugend Arbeitsplätze zu schaffen. Genau so wichtig ist die Stärkung der Gleichberechtigung der Frauen, vor allem mit der Unterstützung der Vereinbarkeit zwischen Familie und Beruf, und die Miteinbeziehung der neuen BürgerInnen mit ihren Erfahrungen und Know-how. Das alles uns noch weitere Themen wird es in unserem definitiven Programm geben.“

„Meran kann ohne größere Investitionen zu einer Plattform werden, in der Innovation die entscheidende Rolle spielt“, so Zanella.

Laut dem Meraner Parteivorsitzenden Andrea Bonatta ist Diego Zanella ein optimaler Bürgermeisterkandidat. „Er weist alle jene Eigenschaften auf, die ein Parteivorsitzender in einem Bürgermeisterkandidaten sucht. Diego ist sehr kompetent und hat das auch in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst bewiesen. Sein Curriculum ist ausgezeichnet, seine Zusammenarbeit mit dem Politecnico in Mailand sehr wichtig. Seine Fähigkeit, die Menschen, die mit ihm arbeiten, zu motivieren und für Veränderung zu begeistern ist wirklich beneidenswert. Er identifiziert sich mit der Demokratischen Partei und will sich für seine Stadt engagieren.“