Berti: Für den Reitstall höchstens Zahlungsaufschub

image„Wir verstehen die Bedeutung des Reitstalls im Süden von Bozen, aber es ist nicht möglich, einen Schuldenerlass seitens der Gemeinde Bozen für die Betreibergesellschaft voranzutreiben. Das stellt Franca Berti, Fraktionssprecherin der Demokratischen Partei in Bozen, klar und fügt hinzu: „Ein Entgegenkommen könnte eventuell die Stundung der Schuldenzahlungen sein.“

„Es gibt bereits ein Gerichtsurteil“, so Berti weiter. „Es wäre eine ungerechte Situation, die Gemeinde für die säumigen Summen zahlen zu lassen. Dann müssten wir dies ja auch für alle anderen Vereine und Verbände machen, die an die Stadt Beiträge für Leistungen bezahlen.“

Die Sprecherin der Demokraten stellt klar, dass „die Stadt ihren Beitrag leisten wird, indem sie die Tarife für die Nutzung der Sportanlagen von Bozen anpasst. Strukturen, die nicht mehr den Auflagen entsprechen, sollen nachgerüstet werden, auch jene des Reitstalls, die jetzt geschlossen wurden. Der Tierschutz ist bereits derzeit gewährleistet, da die Pferde von den Besitzern geritten werden, um ihre Bedürfnisse zu berücksichtigen. „